Foto: Andreas Löw
Foto: Andreas Löw
Foto: Armin Schmidt, Janik Lambert - Falscheid

Geographischer  Mittelpunkt  des  Saarlandes

- im Buchwald / Gemarkung Falscheid -

 

Falscheid ist der offizielle geographischer Mittelpunkt des Saarlandes. Ein Findling markiert die Stelle bei:

49° 22,6290' nördlicher Breite und 6° 52,7027' östlicher Länge im Buchwald, Gemarkung Falscheid.

Der geographische Mittelpunkt wurde durch das Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen ermittelt.

Foto: Andreas Löw - Geographischer Mittelpunkt des Saarlandes

Dorfgemeinschaftshaus  Falscheid

- Ortseingang / Ritterstraße -

 

Das Dorfgemeinschaftshaus Falscheid beherbergt die meisten Vereine und Organisationen von Falscheid im Altbau. Darüber hinaus befindet sich im Erdgeschoss der "Kleine Saal" - der offizielle Sitzungssaal des Ortsrates von Falscheid

und Wahllokal zu jeder Wahl.

 

Der Gebäudekomplex in der Ritterstraße, entlang des Radweges und barrierefreien Wanderweges zum

geographischen Mittelpunkt des Saarlandes, enstand durch den Anbau des "Großen Saales" an den Altbau,

dem altem Schulgebäude.

Rings um das Dorfgemeinschaftshaus befinden sich das Feuerwehr Gerätehaus, der alte Schulhof, ein Kinderspielplatz,

ein Bouleplatz, die Zuwegung zum Friedhof und die katholische Pfarrkirche St. Josef.

 

Der "Große Saal" (Neubau / Anbau) kann für Feierlichkeiten bis zu 180 Personen (bestuhlt) angemietet werden.

Ausstattung: großzügige Garderobe, Empfangs-/ Vorraum, Toilettenanlage, Beschallungsanlage, Theke mit Zapfanlage und Fasskühlung, ausreichend viele Kühlschranke, eine gut ausgestattete Küche inkl. Industriespülmaschine, Bestuhlung für 180 Personen, eine Bühne zum aufbauen und einen gepflegten Außenbereich zur Nutzung mit Kinderspielplatz.

 

Verwalter des Dorfgemeinschaftshauses und Ansprechpartner zur Anmietung des "Großen Saales" ist:

 

Herr Bernd Löw

Telefon: 0 68 81 - 25 46

Dorfstraße 20 - Falscheid

Foto: Andreas Löw - Alte Schule 2016, Teil des Gebäudekomplexes "Dorfgemeinschaftshaus" (Schulungsäume der Vereine und Organisationen aus Falscheid)
Quelle: Saarbrücker Zeitung vom: 19.03.1955
Foto: Armin Schmidt - Umbaustart der Alten Schule zum Dorfgemeinschaftshaus 1989
Foto: Armin Schmidt - Abriss des alten Schlauchtrockenturmes am Feuerwehrgerätehaus
Quelle: Wochensspiegel
Foto: Andreas Löw - Dorfgemeinschaftshaus Falscheid im Jahr 2016 - Altes Schulgebäude mit dem Anbau "Großer Saal" (rechts)

Kinderspielplatz  am  Dorfgemeinschaftshaus

 

Der Kinderspielplatz befindet sich auf der Rückseite des Dorfgemeinschaftshauses auf dem alten Schulhof von Falscheid.

Er bietet geschützt eine Spielburg zum klettern und rutschen, eine Holzwippe, eine Schaukel, kleine Spielwippen,

einen großen Sandkasten und eine Tischtennisplatte, umgeben von einer großen Spiel-/ und Bolzwiese.

Foto: Andreas Löw - Kinderspielplatz und Spiel-/ Bolzwiese hinter dem Dorfgemeinschaftshaus

Bouleplatz  am  Dorfgemeinschaftshaus

Foto: Andreas Löw - Bouleplatz hinter dem Anbau "Großer Saal" des Dorfgemeinschaftshauses, neben dem Kinderspielplatz

Dorfbrunnen  von  Falscheid

 

Der Dorfbrunnen und der Platz mit zwei Ruhebänken wurden vor einigen Jahren liebevoll von engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus Falscheid restauriert und instand gesetzt. 

Gelegen in der Dorfstraße an dem barrierefreien Wander- und Radweg in Richtung des Mittelpunktes des Saarlandes bietet der Brunnenplatz die Möglichkeit zu einer besinnlichen Rast inmitten von Falscheid.

Foto: Andreas Löw - Dorfbrunnen 2016 am barrierefreien Wander- und Radweg, in der Dorfstraße in Richtung Mittelpunkt des Saarlandes

A & O - Tägliche frische Lebensmittel

Ehem. Lebensmittelgeschäft Falscheid - Ritterstraße

Foto: Archiv Gerhard Schlang - Lebensmittelgeschäft Ritterstraße

Gasthäuser, Cafés und Restaurants in Falscheid

 

In Falscheid gab es drei größere Lokalitäten. In der oberen Hoxbergstraße (Steinkaul) war das Café - Restaurant mit Fremdenzimmer "Heckmann-Messinger" ansässig. Die Fassade des großen bäuerlichen Anwesens ist heute noch von der damiligen Brauerei Saarfürst mit Leuchtransparenten geschmückt.

 

In der Dorfstraße befand sich das Gasthaus (Schlossbräu) "Michel". Nach dem Hochamt war es selbstverständlich eines der drei Wirtshäuser zum Frühschoppen und Kartenplätschen aufzusuchen, so auch zum Michel, der bereits während des Hochamtes die Schnäpse und den Bierausschank für seine Stammgäste sorgfältig parierte.

 

Das Gasthaus Altmeyer (Grosswald) in der Ritterstraße war noch bis vor wenigen Jahren geöffnet. Man traf sich beim Alois zuletzt als Jäger zum gemeinsamen Schüsseltreiben nach der Jagd oder sonntags zum Frühschoppen mit Kartenrunde. Beim Alois probte auch unser Kirchenchor Cäcilia Falscheid. Ursprünglich wurde am Gasthaus Altmeyer der Maibaum aufgestellt und die Falscheider Kirmes gefeiert. Das Maibaumsetzen (zur Hexennacht) und das Patronatsfest (zum ersten vollen Maiwochenende) finden nun am Dorfgemeinschaftshaus statt.

 

Heutzutage gibts es noch offiziellen Ausschank (Karlsberg) im Sportlerheim des SC Falscheid e.V. sowie im Dorfgemeinschaftshaus Falscheid.

Foto: Archiv Gerhard Schlang - Gasthaus Altmeyer Ritterstraße

M A R I E N G R O T T E   F A L S C H E I D

Maria von Banneux "Mutter der Armen"

- eingweiht 1957 -

 

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 30.07.1957

Wegekreuze in und um Falscheid

 

Zitat:

„Von den insgesamt 7 Wegekreuzen in Falscheid sind 4 aus Holz und die übrigen 3 aus Stein gefertigt.

Das auffallendste Kreuz in Falscheid ist das große bildstockartige Sandsteinkreuz (…).

Bis zu seiner Aufstellung 1954 in Falscheid stand es in Reisbach in der Labachstraße 130. Der Beweggrund für die Errichtung war folgender:

Als im Jahr 1909 der Bischof nach Reisbach kam, wurde er, wie damals üblich, von der Bevölkerung mit einem Festzug empfangen. Dabei scheuten die Pferde eines Fuhrwerks und trampelten zwei Frauen nieder, die beide schwer verletzt wurden. Eine von ihnen, Frau Dell, starb später an den Unfallfolgen. Ihre Kusine, Frau Hesedenz, wurde wieder gesund. Deren Mann, Johann Hesedenz, ließ zur Erinnerung an diesen Unfall das Kreuz aufstellen. Beim Hausbau mußte das Kreuz später weichen und wurde vom Grundstückseigentümer, dem aus Falscheid stammenden Dr. Schäfer, der Gemeinde Falscheid überlassen, die es anläßlich des Marianischen Jahres 1954 aufstellte. Der Sockel des Kreuzes wurde aus Bunkersteinen hergestellt, als Erinnerung an den 2. Weltkrieg und aus Dank, daß Falscheid weitgehend vor Zerstörung verschont blieb. (…)"

Quelle: Wegekreuze und Bildstöcke in Lebach, Gabriele Neu, Volkshochschule Lebach 1987, Queißer Verlag, Lebach

Foto: Andreas Löw - Wegekreuz zu obigem Text, Ecke Ritterstraße und Hesselborn

P O S T F I L I A L E   F A L S C H E I D

 

1995 Filiale Falscheid (Hoxbergstraße) schließt - Briefträger übernimmt

Quelle: Original Hausbrief der Deutschen Post AG

Kreissparkasse Saarlouis - Geschäftsstelle (55) Falscheid

 
1987 - Banküberfall, Bankraub in Falscheid
 
Quelle: Wochenspiegel vom 27./28. Juni 1987 / Saarbrücker Zeitung vom 01.07.1987

F 16 Kampfjet zischt über die Häuser von Falscheid und stürzt in den Buchwald

 

Pilot stirbt trotz Schleudersitz und Fallschirm - Löschbezirk Falscheid im Einsatz

 

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 19.10.1987
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 - 2018 Stadtteil Falscheid